Die MPLC Schirmlizenz

 

Die MPLC Schirmlizenz gewährt die rechtssichere Nutzung des Repertoires von mehr als 900 Rechteinhabern in der Öffentlichkeit.

  • Jahresgebühr: basierend auf Art und Größe des Schauplatzes
  • Keine Berichterstattungspflicht bezügl. Titel oder Zeitpunkt der Filmvorführungen
  • Medien: Die MPLC Schirmlizenz deckt Filmvorführungen des MPLC Repertoires aller legal erworbenen Medienträgern, die für die private Nutzung bestimmt sind.

Mit einer MPLC Schirmlizenz wird dem Lizenznehmer das Vorführungsrecht (§ 19 Abs. 4 UrhG) und das Recht der öffentlichen Wahrnehmbarmachung (§ 22 UrhG) für den im Lizenzvertrag genannten Ort für Filme gem. der Titelliste übertragen. Die aktive, öffentliche Bewerbung (z. B. durch Plakate, Programmhefte, Anzeigen, Flyer, Internetauftritte usw.) ist nicht gestattet. Erlaubt sind interne Ankündigungen ohne Bild- oder Werbematerial innerhalb der Einrichtung bzw. des Betriebes des Lizenznehmers (z. B. Informationen am schwarzen Brett). Die Erhebung eines Eintrittsgeldes oder die Zahlung einer Vergütung durch den Zuschauer ist nicht gestattet.

Der Inhalt eines Vertrages über eine Schirmlizenz besteht darin, dass der Lizenznehmer der MPLC Deutschland GmbH berechtigt ist, Filmwerke und andere audiovisuelle Inhalte aus dem Repertoire der MPLC Deutschland GmbH im Sinne von § 19 Abs. 4 UrhG öffentlich vorzuführen bzw. i. S. v. § 22 UrhG öffentlich wiederzugeben. Das öffentliche Vorführungsrecht umfasst dabei nicht die gewerbliche Filmvorführung (wie z.B. in Kinos), sondern nur das Recht für die nichtgewerbliche Vorführung (formatunabhängig, in der Regel mittels DVD, Blu-ray, Streaming, Download o. ä.). Das Recht der öffentlichen Wiedergabe erfasst dabei die Möglichkeit, Filmwerke und andere audiovisuelle Inhalte, die im Rahmen eines Fernsehprogramms im Sinne von § 20 UrhG gesendet oder i. S. v. § 19a UrhG in Mediatheken öffentlich zugänglich gemacht werden, öffentlich wiederzugeben.

 

Die MPLC Einzellizenz

 

Mit einer Einzellizenz (Title-by-Title-Lizenz) wird dem Lizenznehmer das Vorführungsrecht (§ 19 Abs. 4 UrhG) für einen ausgewählten Film der MPLC-Filmliste an den vom Lizenznehmer benannten Ort übertragen. Der Filmtitel ist vorab vom Lizenznehmer zu benennen und von der MPLC Deutschland GmbH zu bestätigen.

Eine öffentliche Bewerbung der Filmvorführung kann im Einzelfall und nur durch vorherige Zustimmung der MPLC Deutschland GmbH erfolgen. Die Erhebung eines Eintrittsgeldes oder die Zahlung einer Vergütung durch den Zuschauer kann im Einzelfall und nur durch vorherige Zustimmung der MPLC Deutschland GmbH gestattet werden.

 

Suche nach Rechteinhabern

 

Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach dem richtigen Titel oder nach dem Rechteinhaber, sollte dieser nicht klar ersichtlich sein.

Kontaktieren Sie unsere Lizenzberater für eine persönliche Beratung.

Wir helfen Ihnen gerne telefonisch unter 06322 6059 630 oder per E-Mail an info@mplc-film.de, oder

 

Kontaktieren Sie uns!